Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ostergruß

Liebe Mitchristen in der Pfarreiengemeinschaft Heusweiler,

liebe Leserinnen und Leser!

Wir sind auf Weggefährten angewiesen, mit denen wir gemeinsam gehen und Leid und Freude teilen können. So begegnen wir am Ostermontag beim Evangelisten Lukas zwei Männern, die unterwegs sind von Jerusalem nach Emmaus. Mit Jesus waren sie voller Hoffnung aufgebrochen. Dann kam die Enttäuschung, die Katastrophe des Karfreitags. Mit ihm sind sie – wie sie meinen – gescheitert. Aber die beiden bleiben zusammen auf ihrem scheinbar trostlosen Weg. Sie reden miteinander über alles, was geschehen ist. Das Gespräch ist für beide wichtig. Es hilft, mit der Enttäuschung und der Trauer fertig zu werden. Auf einmal ist ein Fremder mit dabei. Er mischt sich in ihre Gespräche ein: „Worüber redet ihr auf dem Weg?“

Diese Frage können wir an uns gerichtet verstehen: „Worüber redet ihr auf dem Weg?“ Vielfach sprechen wir nur über die Veränderungen der Pfarrei, die Ende des Jahres auf uns zukommen. Aber auch persönliche Sorgen und Probleme kommen zur Sprache. Manches stimmt hoffnungsfroh, anderes sehen wir jetzt schon als Belastung und Schwierigkeiten. So ist unser Reden miteinander manchmal bedrückend. Sind das dann Signale des Unglaubens? Der Glaube sagt uns doch, dass die Schrecken des Karfreitags überwunden sind. Der Gekreuzigte ist auferstanden. Er lebt und ist mit uns auf dem Weg. Er deutet uns die Schrift, er teilt mit uns das Brot. So können unsere Kommunionkinder voll Freude dem Tag der Erstkommunion entgegengehen. Wenn wir die Osterbotschaft hören und glauben, werden wir den Auferstandenen als verlässlichen Weggefährten neu begreifen. Er kann unser Leben wandeln: Verzagtheit in Mut, Trauer in Freude, Tod in Leben. Dann können wir denen, die uns fragen „Worüber redet ihr auf dem Weg?“ hoffnungsvolle Antworten geben. Sagen wir die österliche Botschaft weiter und bestärken wir uns gegenseitig auf unserem Weg.

 

Mit dieser Ermutigung verbinde ich meine herzlichen Ostergrüße auch im Namen der Diakone Kurt Kleinbauer und Stefan Leinenbach, der Gemeindereferentinnen Ulla Kern und Karin Strempel und der Pfarrsekretärin Iris Klug.

 

Ihr Pastor Stefan Trauten

 

Herzlich willkommen auf unserer Homepage

Pfarreiengemeinschaft Heusweiler

Liebe Pfarrangehörige,
liebe Besucherinnen und Besucher
unserer Seite,

mit der Internetseite der Pfarreiengemeinschaft möchten wir jedem Haus und seinen Bewohnern unseren herzlichen Gruß senden: jenen, die mit uns im Glauben verbunden sind, und jenen, die eine andere Religion leben oder keine. Allen ohne Ausnahme möchten wir ganz einfach sagen, dass wir für Sie da sind, wenn Sie es möchten oder Fragen haben und wünschen, dass wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen.
Wir geben Ihnen auf dieser Seite auch einen Überblick zu Gottesdiensten, Gebetszeiten, Treffen und Veranstaltungen. Ersehen Sie daraus, was Ihnen eventuell zusagt.

So grüße ich Sie alle mit herzlichen Segenswünschen

Ihr Pfarrer
Stefan Trauten