Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

1. Heusweiler Pilgertag mit Klangerlebnis

1. Heusweiler Pilgertag kommt gut an

Über den 1. Heusweiler Pilgertag am 25.10.2021 konnte in den verschiedenen Presseveröffentlichungen schon einiges erfahren werden. Eigentlich hätte er schon im letzten Jahr stattfinden sollen, der Lockdown hatte es verhindert. So konnte der Pilgerweg in diesem Jahr im wahrsten Sinne  als ein Aufbruch gesehen werden aus einer zwangsweisen Ruhephase, in die uns die Coronapandemie versetzt hatte. Mehr als 40 Pilger*Innen waren aufgebrochen im Herrgottswinkel an der evangelischen Kirche in Heusweiler (wo ein aufmerksamer Fußgänger die im Pflaster eingelassene Jakobsmuschel entdecken kann), hatten sich unterwegs an verschiedenen Stationen inspirieren lassen, stärkten sich beim Ankommen in der Kirche St. Jakobus Kutzhof mit einem klassischen Pilgermahl, zu dem auch diejenigen eingeladen war, die hier erst zur konzertanten Meditation hinzukamen. Carmen Folz und Roland Kunz berührten die Zuhörer mit ihren Pilgerliedern. Gut beschützt fühlten  wir uns unterwegs, nicht nur weil wir unter dem Segen Gottes standen, sondern weil auch ein Team des DRK Holz unter Leitung von Herrn Denny Schmermer stets an  unserer Seite war und auch den Rückweg nach Heusweiler organisierte. In zahlreichen Mails und persönlichen Gesprächen drückten Teilenehmer*innen ihren Dank aus, für das, was ihnen diese Stunden gegeben haben und motivierten das Initiativteam zum „Weiterso“ im nächsten Jahr.

Diesem herzlichen Danke schließe ich mich an und gebe es gerne weiter an alle, die zum Gelingen beigetragen haben: dem Initiativteam, Frau Margit Heimes und Frau Traudl Weyand-Müller aus Heusweiler, Herrn Martin Zewe und Frau Nicole Hoffmann aus Kutzhof, und allen, die im „Hintergrund“ mitgearbeitet und uns unterstützt haben. Buen camino!

Gez. Ulla Kern, GR

weitere Fotos und Bericht in der Wochenpost hier